Bismark

Bismark ist ein kleines verschlafenes Städtchen in der Nähe von Stendal, das vor allem durch Viehauktionen bekannt geworden ist. Die Stadt ist von weitem, flachen Land umgeben. Zahlreiche Feldsteinkirchen in den Dörfern warten darauf, entdeckt zu werden.
Die Umgebung lässt sich hervorragend mit dem Fahrrad, zu Fuß oder auf dem Rücken eines Pferdes erkunden. Ein Freibad und ein Waldbad locken im Sommer die Besucher ans Wasser, Gasthöfe und Cafés laden zum Essen ein.

Stadt Bismark
Breite Straße 11
39629 Bismark

Telefon (039089) 976-0
Fax (039089) 2137

kontakt(at)stadt-bismark.de
www.stadt-bismark.de

Bürgerhaus Bismark

Sehenswertes in Bismark

Das Wahrzeichen Bismarks ist die „Goldene Laus“, der Glockenturm einer ehemaligen Wallfahrtskirche aus dem 12. Jahrhundert. Er ist als einziger Teil der ehemaligen Kirche erhalten. Bei einer Turmbesteigung kannst du die Aussicht genießen und erfährst, wie der Turm zu seinem kuriosen Namen kam.

Genau im Zentrum von Bismark steht mit der Stadtkirche das älteste erhaltene Gebäude, das ebenfalls im 12. Jahrhundert im romanischen Baustil errichtet wurde. Im Bürgerhaus nebenan werden Ausstellungen zur Stadtgeschichte gezeigt.

Bismark Stadtkirche

Natur und Geschichte entdecken

Wie so viele Orte in der Altmark ist Bismark umgeben von weiten Landschaften, bei denen sich landwirtschaftliche Flächen mit Naturlandschaften abwechseln. Beim Radfahren, Reiten oder Wandern kannst du hier die ruhige Natur erleben. Die Milde-Biese-Aland-Tour führt dich mit dem Rad unter anderem durch ein Vogelschutzgebiet.

Beim Wandern auf dem Schäferweg erlebst du noch das Landleben, wie man es sich vorstellt. Hier scheint die Zeit stehen geblieben zu sein. In fast jedem Dorf entdeckt man hier eine der typischen romanischen Feldsteinkirchen.

Wir nutzen Cookies

Wir verwenden Cookies und Analyse-Tools gemäss unserer Datenschutzerklärung, um dir ein besseres Web-Erlebnis zu bieten.