Der Stadtkern Havelbergs

Der Havelradweg

Die Altmark an der Havel entdecken

Auf sachsen-anhaltischem Gebiet ist der Havelradweg, der in Mecklenburg-Vorpommern an der Havelquelle startet, mehr als 40 Kilometer lang. Vom brandenburgischen Rathenow kommend, führt der Havelradweg bis zu dem etwa 1400 Einwohner zählenden Erholungsort Schollene.

Heilschlamm, Störche und Fachwerk

Klein, aber dennoch bekannt ist er geworden und wird es immer mehr durch den hier gewonnenen Heilschlamm „Pelose“. Das storchenreiche Molkenberg ist die nächste Station, bevor das Fischerdorf Warnau zu einer Rast einlädt. Dann geht es weiter auf einer wenig befahrenen Landstraße bis nach Garz, einem Dorf mit wunderschöner Fachwerkkirche. Durch Kuhlhausen und Jederitz führt die Rundreise letztendlich in die  Dom- und Hansestadt Havelberg, die wie eine Insel in der Havel liegt. Hier gibt es nicht nur den Dom, auch andere backsteingotische Gebäude und kleine Cafés in den Gassen der Altstadt zu entdecken. Im September lockt jedes Jahr der Havelberger Pferdemarkt zahlreiche Besucher in die Stadt.

Kreuzung von Elbe-, Altmark- und Havelradweg

Hier in Havelberg kreuzen sich schließlich Elberadweg, Altmarkrundkurs und der Havelradweg. Entlang des Mitteldeiches zwischen Havel und Elbe führt der Radweg bis zur Mündung von Elbe und Havel. Am Rastplatz bei Gnevsdorf können Radtouristen diesen natürlichen Zusammenfluss erleben.

Highlights auf dem Havelradweg

  • das Städtchen Schollene und der Schollener See
  • die Hansestadt Havelberg
  • Treffen der Flüsse Elbe und Havel bei Gnevsdorf

Infos zum Havelradweg

Landkreis Stendal
Hospitalstraße 1-2
39576 Hansestadt Stendal
Telefon: +49 (0) 3931 / 606
www.havelradweg.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.