Kalbe, Stadt der hundert Brücken

Kalbe wird „die Stadt der hundert Brücken“ genannt. Direkt am Fluss Milde gelegen, ist die Stadt umgeben und durchzogen von Wasser. Über etwa 130 Brücken kann man hier die Milde überqueren. Kalbe ist ein staatlich anerkannter Erholungsort und Ausgangspunkt für viele Wander- und Radwege.

In Kalbe kannst du sehen, wie die Bewohner aktiv und mit ausgefallenen Ideen dem Leerstand und dem Wegzug der jungen Leute begegnen. Durch das Projekt Künstlerstadt Kalbe ist der Ort zu einem internationalen Anziehungspunkt für Kunstschaffende geworden.

Tourist-Information Kalbe (Milde)
Schulstraße 11
39624 Kalbe (Milde)

Telefon (039080) 97122
Fax (039080) 97153

touristinfo(at)stadt-kalbe-milde.de
www.stadt-kalbe-milde.de

Kalbe

Sehenswertes

Mit seiner über 1000-jährigen Stadtgeschichte hat Kalbe viele interessante und historische Gebäude und Geschichten zu bieten. Das älteste Gebäude ist das Alte Wachhaus. Dieses ist ein Teil der ehemaligen Burg, von der sonst nur Ruinen erhalten sind.

In der Nähe befindet sich die Kalber Wassermühle. Die Nikolaikirche wurde als romanische Basilika aus Feldstein erbaut und später an den Barock-Stil angepasst. Viele Parks und Gärten laden zum Spazieren ein, wie etwa der Kurpark oder der Buchsbaumgarten. 

Kalbe

Natur, Ruhe und Kunst

Kalbe ist eine typische altmärkische Kleinstadt: Mittelalterlich und ländlich geprägt, wirkt sie etwas aus der Zeit gefallen. Bei einem Spaziergang durch das Städtchen und die umgebende Natur kommst du zur Ruhe. Trotz der Idylle zieht es viele weg in die großen Städte, Häuser stehen leer.

Als Gegenbewegung dazu hat sich die „Künstlerstadt Kalbe“ organisiert. Jedes Jahr kommen Künstler und Kunststudenten von überall nach Kalbe, um hier die Ruhe zu finden, die ihre Arbeit braucht. Und bringen mit Ausstellungen und Lesungen wieder mehr Kultur in die Stadt.

Wir nutzen Cookies

Wir verwenden Cookies und Analyse-Tools gemäss unserer Datenschutzerklärung, um dir ein besseres Web-Erlebnis zu bieten.