Die Altmark auf dem Rad erleben

Wer in der Altmark radfahren möchte, findet hier ein gutes Radwegenetz für Touren verschiedener Ansprüche. Es gibt kurze Strecken, die in wenigen Stunden zu schaffen sind, genauso wie Radfernwege. Dazu gehört der 500 km lange „Altmark-Rundkurs“, der um die gesamte Altmark mit ihren Naturlandschaften und den Städten führt. 

Da die Region flach ist und kaum Anstiege vorkommen, kann jeder sein eigenes Tempo wählen. Ob gemütlicher Radelausflug mit der Familie oder anspruchsvolle Tour, alles ist möglich.

Radfahren

Ruhe der Natur

In der Altmark kommst du zur Ruhe. Hier wechseln sich unberührte Naturlandschaften wie die Elbauen oder die Colbitz-Letzlinger Heide ab mit landwirtschaftlich geprägten Flächen und kleinen Dörfern. Hier fährst du durch weite Landstriche und genießt die Natur. 

Einige sehenswerte Städte wie Stendal, Tangermünde oder Salzwedel bieten eine Abwechslung zur Ruhe der Natur und laden mit kulturhistorisch interessanten Bauwerken zum Entdecken ein.

Elberadweg

Elbe, Vögel und Biber

Ein sehr schöner Radfernweg ist der Elberadweg. Dieser führt durch ganz Deutschland die Elbe entlang und durchquert dabei auch die Altmark. Nördlich von Magdeburg beginnt der altmärkische Abschnitt, der durch die Orte Tangermünde, Arneburg und Werben führt.

Hier sind die Flusslandschaften an der Elbe noch sehr naturbelassen und entlang der Strecke befinden sich viele Natur- und Vogelschutzgebiete. In den Elbauen kannst du beim Radeln mit etwas Glück auch seltenen Vögeln oder dem Biber begegnen.

Wir nutzen Cookies

Wir verwenden Cookies und Analyse-Tools gemäss unserer Datenschutzerklärung, um dir ein besseres Web-Erlebnis zu bieten.