Eingangstor romanisches Kloster Arendsee

Straße der Romanik

Historische Bauten und lebendige Geschichte

Die Straße der Romanik zieht sich als touristische Route durch ganz Sachsen-Anhalt. Zu Fuß, mit dem Fahrrad oder mit dem Auto kannst du Spuren der Geschichte in Baudenkmälern entdecken oder bei Ritterspielen, Stadtfesten und Mittelaltermärkten lebendige Geschichte erleben. 

In der Altmark lässt sich die Straße der Romanik sehr gut mit dem Elberadweg verbinden. Auf diese Weise kannst du sowohl die Geschichte als auch die eindrucksvolle Natur der Altmark erleben.

Die Straße der Romanik in der Altmark

Durch die Altmark führt dich die Nordroute von der Straße der Romanik. Diese beginnt nördlich von Magdeburg. Und führt dann an der Elbe entlang, von Jerichow über Sandau bis nach Havelberg. Von dort aus geht es nach Westen über Seehausen, Arendsee und Salzwedel.

In der Altmark ist die Straße der Romanik vor allem geprägt von kirchlichen Bauten: Rund 200 romanische Kirchen und Klöster findest du insgesamt in der Altmark. Die Highlights sind entlang der Route zu finden. Besonders sehenswert ist das berühmte Kloster von Jerichow, welches als ältester romanischer Backsteinbau Norddeutschlands gilt.

Highlights auf der Straße der Romanik

  • Klosteranlage in Jerichow
  • Pfarrkirche St. Laurentius / St. Nikolaus in Sandau
  • der Havelberger Dom St. Marien
  • Pfarrkirche St. Peter und Paul, Seehausen
  • Benediktinerinnenkloster in Arendsee
  • Pfarrkirche St. Lorenz, Salzwedel

Infos zur Straße der Romanik

Tourismusverband Sachsen-Anhalt e.V.
Andrea Meyer, Koordination „Straße der Romanik“
Danzstraße 1
39104 Magdeburg

Telefon: +49 (0)391 7384315
romanik@ltvlsa.de
www.strassederromanik.de

  1. Pingback: Hansestadt Seehausen - Altmark.jetzt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.